Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung können Sie hierzu weitere Informationen erhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie - jederzeit für die Zukunft widerruflich - dieser Datenverarbeitung durch den Seitenbetreiber und Dritte zu.
Ok Datenschutz
Sie nutzen einen veralteten Browser, dadurch kommt es zu Fehldarstellungen auf unserer Seite. Um dieses zu beheben aktualisieren sie bitte Ihren Browser.
Menü News

PST Marketing

Franzose gewinnt DKB-Riders Tour Qualifikation

26.04.2014

(Hagen a.T.W.) Julien Epaillard ist ein Mann schneller Entscheidungen und in der Qualifikation zur DKB-Riders Tour traf der Mann aus Cherbourg die richtigen Entscheidungen. „Nicht bummeln“ lautete die Devise für den 37 Jahre alten Springreiter aus Cherbourg, nachdem Marco Kutscher (Riesenbeck) mit Cornet`s Cristallo eine nicht gerade langsame Runde (37,19) im Stechen der schweren Springprüfung vorgelegt hatte. Seinen eigenen Cristallo (nicht verwandt mit Kutschers Pferd) pilotierte der 37-jährige einen Wimpernschlag schneller durch die Prüfung: Nach 37,12 Sekunden stoppte die Uhr für das französisch-holsteinische Doppel.

Epaillards Sportpartner ist ein Nachkomme von Rolf-Göran Bengtssons Spitzenhengst Casall und so springt er auch – vermögend und souverän mit seinen gerade mal zehn Jahren. Epaillard schrieb in Deutschland bereits Schlagzeilen: 2008 wurde er beim allerersten Start im Deutschen
Spring-Derby mit Lord du Plenie sofort Fünfter. Und schwärmt heute noch davon: „Das war ganz großartig in Hamburg, ich bedaure so, kein Derbypferd mehr zu haben.“


„Reicht nicht“, orakelte Marco Kutscher bereits beim Verlassen des Parcours und sollte damit Recht behalten. DKB-Testimonial Holger Wulschner aus Groß Viegeln ritt mit ChaChaCha G auf Angriff und wurde mit Platz drei belohnt. „ Cha Cha Cha G ist bislang nur zweimal gegangen, der
Plan für heute ging auf, auch wenn ich sagen muss, dass mir der letzte Mut auf den letzten Sprung doch ein bisschen gefehlt hat. Jetzt geht es ja richtig los, die DKB-Riders Tour ist ein Höhepunkt für uns in Deutschland.“


Auch John Whitaker aus Großbritannien, Springsportlegende und Vorjahressieger beim Auftakt der DKB-Riders Tour, jumpte ins Stechen in Hagen a.T.W. mit seinem Argento und wurde Fünfter. Carsten-Otto Nagel aus Wedel, der Titelverteidiger in der DKB-Riders Tour, kassierte mit Holiday by
Solitour einen Abwurf. Im Preis der Deutschen Kreditbank AG am Sonntag (ab12.45 Uhr live bei ClipMyHorse.TV), der ersten Wertungsprüfung der von Titelsponsor DKB und dem neuen Hauptsponsor Solem Luxembourg (Spezialist für Big Bags) unterstützten Springsportserie, wird der
Pferdewirtschaftsmeister neu angreifen. Julien Epaillard kann den Kollegen am Sonntag erstmal zuschauen, denn er startet als letzter Teilnehmer in den Großen Preis der Deutschen Kreditbank AG. Die Startfolge basiert auf der Qualifikation, gestartet wird in umgekehrter Reihenfolge des Ergebnisses.


Ergebnis Preis der LVM Versicherung, Springen Kl. S mit Stechen – Qaulifikation zur DKB-Riders Tour Wertungsprüfung: 1. Julien Epaillard (Frankreich), Cristallo A LM 0/37,12, 2. Marco Kutscher (Riesenbeck), Cornet`s Cristallo 0/37,19, 3. Holger Wulschner (Groß Viegeln), ChaChaCha G 0/37,33, 4. Robert Whitaker (Großbritannien), Catwalk 0/37,69, 5. John Whitaker (Großbritannien), Argento 0/38,27, 6. Emil Orban (Ungarn), Lacapo 0/38,77


DKB-Riders Tour im Internet – www.DKB-riderstour.de

PST Marketing