Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und dabei das Nutzererlebnis zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Mehr Informationen
Sie nutzen einen veralteten Browser, dadurch kommt es zu Fehldarstellungen auf unserer Seite. Um dieses zu beheben aktualisieren sie bitte Ihren Browser.
Menü News

PST Marketing

Achter Sieg in Neumünsters Weltcup-Kür - Isabell Werth macht es schon wieder

19.02.2017

Neumünster –  Mit 82,45 Prozent hat Isabell Werth aus Rheinberg den achten Triumpf in Neumünsters FEI World Cup Dressage in den Holstenhallen sicher gestellt. In der Grand Prix Kür - Preis der VR Bank Neumünster - war sie mit dem Hannoveraner Don Johnson allen Kollegen weit voraus und rundum zufrieden.  „Er war gut zu reiten, konzentriert bei der Sache, ich habe alle Verstärkungen gut herausreiten können“, resümierte die Siegerin, die vom Publikum begeistert gefeiert wurde. Werth hat ihre Position an der Spitze des Weltcup-Rankings noch weiter ausgebaut.

Das Publikum in den Holstenhallen machte auch der zweitplatzierten Helen Langehanenberg (Billerbeck) und der Niederländerin Madeleine Witte-Frees auf Rang drei viel Freude. „Ich hatte drei Fehler, aber ich wurde mit viel Applaus verabschiedet“, so Witte-Vrees, „die Zuschauer geben einem das gute Gefühl, dass sie Respekt vor der sportlichen Leistung haben.“ Genau diese Besonderheit hob auch der Chefrichter, der Däne Hans-Christian Mathiesen, hervor: „Ich finde das bemerkenswert und habe es wirklich gern, wenn ringsherum soviele Menschen sitzen, die auch wissen wie schwer eine Kür ist - selbst wenn sie zu anderen Ergebnissen als wir kommen.“

Helen Langehanenberg will nun erst mal Pläne machen nach dem zweiten Platz im FEI World Cup Dressage bei den VR Classics. Dazu gehört auch die Entscheidung wieviele Turniere in welchem Rythmus sie mit dem 15 Jahre alten Damsey reiten kann.

Isabell Werth will auch ihren Emilio noch im FEI World Cup Dressage vorstellen und Madeleine Witte-Vrees wird in s`Hertogenbosch nochmals auf Punktejagd gehen.

Die Veranstalter Paul Schockemöhle und Ullrich Kasselmann durften sich an vier Tagen über rund 38.000 Besucher freuen. Schockemöhle: „Wir werden hier auch kaum neue Rekorde aufstellen können, denn wenn die Halle voll ist, geht auch nicht mehr. Wir haben an der einen oder anderen Stelle mal 100 mehr gehabt, aber dann ist die Grenze auch erreicht.“

Portugiese wird Champion der Pferdestadt Neumünster

Nuno Palma E Santos und Rose Response sind die neuen Champions der Pferdestadt Neumünster in der Dressur. Der seit vielen Jahren in Wedel lebende Portugiese konnte in den beiden Championatsprüfungen Grand Prix und Grand Prix Special - präsentiert von Jaguar + Land Rover Hugo Pfohe - noch vor dem dreimalgen Landesmeister Wolfgang Schade (Hamburg) durchsetzen. Palma E Santos ist Mitglied des RuFV Wedels und schon seit mehreren Jahren bei den VR Classics dabei. Gewonnen hat >>den<< Special die Norwegerin Isabel Freese mit Sam`s Ass, der zur Hälfte der Familie Bache und zur anderen Hälfte Paul Schockemöhle gehört.

Ergebnisüberblick Dressur VR Classics

4 CDI-W - FEI Grand Prix Kür, FEI World Cup Dressage - Qualifikation

präsentiert von der VR Bank Neumünster

1. Isabell Werth (Rheinberg) auf Don Johnson FRH 412.28

2. Helen Langehanenberg (Billerbeck) auf Damsey FRH 395.75

3. Madeleine Witte-Vrees (Niederlande) auf Cennin 388.83

4. Marcela Krinke-Susmelj (Schweiz) auf Smeyers Molberg 378.10

5. Patrick Van Der Meer (Niederlande) auf Zippo 370.45

6. Kristy Oatley (Lütjensee/Australien) auf Du Soleil 370.08

 

Ranking FEI World Cup Dressage nach sieben von neuen Stationen

1. Isabell Werth (GER), 80 Punkte

2. Kristy Oatley (AUD) 55

3. Carl Hester (GBR) 54

3. Marcela Krinke-Susmelj (SUI), 54

5. Judy Reynolds (IRL), 52

6. Madeleine Witte-Vrees (NED), 51

15 Nat. Dressurprüfung Kl. S*** - Grand Prix Special, Jaguar - Land Rover HUGO PFOHE präsentieren: Championat der Pferdestadt Neumünster

1. Isabel Freese (Muehlen/Norwegen) auf Sam's Ass 1839.00

2. Marcela Krinke-Susmelj (Schweiz) auf Smeyers Sonny Star 1793.50

3. Nadine Husenbeth (Sottrum) auf Florida 94 1762.00

4. Isabell Werth (Rheinberg) auf Anne Beth 1752.00

5. Svenja Peper (Harsefeld) auf Disneyworld 1737.50

6. Nuno Palma E Santos (Wedel/Portugal) auf Rose Response 1736.00

Alle Ergebnisse unter www.pst-marketing.de 

Informationen zu den VR Classics 2017, Impressionen, Nachrichten und Details zu Preisen und Plätzen gibt es im  Internet unter: www.pst-marketing.de. Ganz einfach finden Sie die Veranstaltung unter #VRClassics.

PST Marketing